Strafverfahren im Verkehrsrecht

Wie oft gibt es Situationen im Strassenverkehr, in denen uns kurz das Herz stehenbleibt? Mal fahren wir aus Unachtsamkeit zu schnell, dann huschen wir vielleicht versehentlich über eine rote Ampel oder wir werden in einen Unfall verwickelt.

Immer mehr Menschen nehmen am Strassenverkehr teil. Das hat zur Folge, dass auch der Bereich des Verkehrsrecht immer umfangreicher wird. Hier werden die meisten Bussgelder kassiert und täglich Strafen verhängt.

Der Strassenverkehr und seine Regeln

Im Verkehrsrecht sprechen wir nicht nur von Strafverfahren, sondern auch von Administrativmassnahmenverfahren. Strafen wie z.B. der zeitweise Entzug der Fahrerlaubnis werden im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Verfahrens verhängt. Es wird vom Strassenverkehrsamt geführt.

Sind die Fälle schwerwiegender, kommt es zu einem Strafverfahren. Zu diesen Fällen gehören z.B. grobe Verstösse gegen die Strassenverkehrsordnung. Hier gehen oft mit Sach- oder Personenschäden mit dem Unfall einher. Delikte in diesem Bereich werden nicht nur mit Geldstrafen, sondern zum Teil auch mit Gefängnisstrafen geahndet.

Administrativ- und Strafsachen haben eine wechselseitige Wirkung aufeinander. Gab es ein Fehlverhalten im Administrativbereich, wird dieses ebenfalls zum Sachverhalt im folgenden Strafverfahren. Lassen Sie sich auch bei nicht so schweren Verkehrsverfahren von einem guten Anwalt vertreten. Dieser kann bewirken, dass die Sanktionen nicht zu scharf ausfallen. Gibt es einen Vorfall im Ausland, kann dieser auch in der Schweiz verfolgt werden.

Sie suchen einen erfahrenen Anwalt für Verkehrsrecht?

Dann nutzen Sie die kostenlose telefonische Ersteinschätzung

Facetten des Verkehrsrechts

  1. Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit
  2. Ordnungswidrigkeit und Bussgeldhöhe
  3. Verkehrsdelikt und Schmerzensgeld
  4. Fahrzeugkauf und -reparatur
  5. Entzug der Fahrerlaubnis

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit

Wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, hängt die Strafe von verschiedenen Faktoren ab. Wo fand der Vorfall statt? Fuhr der Fahrer in einer Ortschaft, auf einer Landstrasse oder auf der Autobahn zu schnell? Ausserdem spielt eine Rolle, wie hoch die Überschreitung war.

Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann herausfinden, wie hoch die Strafe ausfallen wird und seinen Mandanten beraten und unterstützen.

Ordnungswidrigkeit und Bussgeldhöhe

In dem Fall, dass ein Bussgeldbescheid ergeht, überprüft ein Verkehrsrechtsanwalt, ob die Höhe der Strafe gerechtfertigt ist. Im Zweifel kann er einen Einspruch einreichen.

Verkehrsdelikt und Schmerzensgeld

Wird ein Verkehrsteilnehmer verletzt, kann ihm Schmerzensgeld zugesprochen werden.

Unsere Anwälte können sowohl für Geschädigte, wie auch für Beschuldigte eine wertvolle Hilfe sein.

Unter Umständen kommt es zu einer Untersuchung mit Blick auf verkehrsmedizinische und -psychologische Aspekte. Diese Vorgehensweise greift beispielsweise, wenn ein Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stand.

Da das Untersuchungsergebnis für die Konsequenzen ausschlaggebend ist, sollten sich Betroffene auch hier anwaltlich beraten lassen. Schließlich geht es um die Härte der folgenden Auflagen für die Teilnahme oder das Verbot der Teilnahme am Straßenverkehr.

Fahrzeugkauf und -reparatur

Der Bereich des Fahrzeugkaufs oder der -reparatur fällt grundsätzlich nicht in den Bereich des Verkehrsrechts. Allerdings kann ein Anwalt für Verkehrsrecht auch hier gute Dienste bieten. Fragen des Kaufrücktritts, der Reparaturnachbesserung, des Garantieanspruchs oder der Haftung können von einem Fachmann ebenfalls behandelt werden.

Entzug der Fahrerlaubnis

Mit dem Entzug des Führerscheines wird ein Fahrverbot ausgesprochen. Verstösst ein Verkehrsteilnehmer schwer gegen die Regeln der Strassenverkehrsordnung, wird er durch das Fahrverbot eindringlich zur Einhaltung der Verkehrsregeln ermahnt. Gründe für das Fahrverbot kann das Führen eine Fahrzeugs unter Drogen- oder Alkoholeinfluss sein. Auch hohe Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit haben oft einen Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.

Um die Rechtmässigkeit dieser Strafe professionell zu überprüfen, sollte unbedingt einen spezialisierten Anwalt eingeschaltet werden. Er hat die Möglichkeit Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen. Eventuell kann so das Strafmass verringert werden oder die Strafe sogar abgewendet werden.

Sie suchen einen erfahrenen Anwalt für Verkehrsrecht?

Dann nutzen Sie die kostenlose telefonische Ersteinschätzung